08. Januar 2019

Angekommen...!

von michael

Es gibt Berge die beglücken

Doch auch solche die erdrücken

Des Einen Last - des Andern Lust

Woher die Freude - woher der Frust

Viel Menschen gehen in die Ferne

Die Andern heimwärts noch so gerne

Zigeuner Gottes sind wir allemal

Die Richtung sei uns keine Qual

Gib Gott die Hand auf Deinem Weg

Er zeigt ihn Dir - mit jedem Steg

Und baut er einen Umweg ein

So zweifle nicht - es muss so sein

Sind Schritte Dir auch viel zu viel

Vertraue ihm - Du kommst ans Ziel

Heute nicht und auch nicht Morgen

Mach Dir keine grossen Sorgen

Der Weg in Deine Ferne

Folgt dem Lauf der Sterne

Für viele ist der Weg das Ziel

Denn lernen wirst Du`s wie im Spiel

Da wo am End Du hingehörst

Dort wo Du auch Gefühle spürst

So stark als wie sonst nirgendwo

Da ist Dein Ziel - nicht Anderswo

Du lebst im Einklang mit der Natur

Und schenkst Dir Freud und Liebe pur

 

oder wie es so schön in einem deutschen Volkslied heisst

 

-Froh zu sein bedarf es wenig

Und wer froh ist, ist ein König-

 

Michael Schillmeier

Hauspoet aus dem Toggenburg

am Dreikönigstag, 6. Januar 2019

 

Neuste Blogbeiträge