19. Dezember 2018

Eine Weihnachtsgeschichte zum Schmunzeln

von michael

- Eine ältere, sehr arme Frau, hatte fast keine Verwandten und Bekannten mehr und feierte Weihnacht seit ein paar Jahren alleine! Dieses Jahr schrieb sie einen Brief an: Den lieben Gott im Himmel. Der Pöstler merkte sofort, dass der Brief so nicht ankommt und leitete das Schreiben an das Finanzamt weiter. Der Steuerbeamte öffnete die Post und las:

"Lieber Gott,  ich bin so arm, schick mir doch bitte 100.- Franken, damit ich ein paar Weihnachtsgeschenke kaufen kann und mir einen Christbaum." 

Der Beamte schmunzelte zuerst, doch dann regte sich sein soziales Empfinden und er ging von Büro zu Büro und brachte 70.- Franken bei der Sammelaktion zusammen. Er sendete den Betrag sofort an die bedauernswerte Frau. Sie wollte sich umgehend bedanken, setzte sich an den Küchentisch und schrieb:

"Lieber Gott, ich danke Dir für die 100.- Franken ! Nur sende bitte das nächste Mal das Geld nicht über das Finanzamt ! Diese Halunken haben mir tatsächlich und sofort 30.- Franken an Steuern abgezogen... !?! Trotzdem, herzlichen Dank." -

- Ein ehrliches Geschenk zur rechten Zeit, braucht keinen Geburtstag oder die strapazierte Weihnachtszeit !

 

Michael Schillmeier, Oberhelfenschwil, 7. Dezember 2018

 

Neuste Blogbeiträge