05. November 2018

Geistige Fitness im Alter

von Kommunikation

“Wer rastet, der rostet”- im zunehmendem Alter, gewinnt dieses Sprichwort noch mehr an Bedeutung. Ein allgemeines Vorurteil besagt, dass mit den Jahren auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns immer stärker abnimmt. Das heisst aber noch lange nicht, dass ältere Menschen den Jüngeren an geistiger Leistungsfähigkeit unterlegen sind. Im Gegenteil, geistige Fitness kann und sollte trainiert werden, denn sie trägt zur Steigerung der Lebensqualität bei, hilft bessere Entscheidungen im Leben zu treffen, sein Umfeld positiver zu betrachten und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Womit die grauen Zellen auf Trab gehalten werden, kann jeder für sich entscheiden, denn Möglichkeiten gib es viele:

Regelmässig lesen. Lesen fördert nicht das Erinnerungsvermögen, sondern regt auch die Kreativität an und erweitert den Wortschatz.

Einem Hobby nachgehen. Egal ob physische oder geistige Beschäftigung. Hobbies wie Gartenarbeit, Modellbau, Museumsbesuche, kreative Arbeiten wie Stricken, Basteln o.ä., Wandern oder Sport helfen dem Gehirn sich zu entspannen und Stress zu reduzieren.

Puzzeln, Kreuzworträtsel oder Sudoku. Sind mitunter die besten Gehirn-Trainings, da sie gleichzeitig die Erinnerung aber auch die Konzentration fördern.

Zeit mit Freuden und Familie verbringen. Stimulierende Gespräche helfen dem Gehirn mehr Informationen auf einmal zu verarbeiten und die logische Denkfähigkeit zu steigern.

Tagebuch führen. Durch das Aufschreiben von täglichen Ereignissen wird das Gehirn weniger mit irrelevanten Informationen belastet und die Konzentration wird somit gefördert.

Singen, Tanzen und Musizieren. Songtexte von Liedern, Tanzschritte oder Noten auswendig lernen verbessert ebenso die geistige Fitness. Neben dem Erinnerungsvermögen steigert sich hier auch deutlich die Ausscheidung von Glückshormonen an, die gute Laune machen.

Nachrichten und Dokumentationen. Sich mit dem Weltgeschehen auseinandersetzten regt das Gehirn an, Informationen besser und schneller zu verarbeiten.

Karten- und Gesellschaftsspiele. Das Spielen von Schach, Memory, Uno und anderen Spielen fördert nicht nur das Gehirn, sondern macht auch den Enkeln Spass.

 

Wie hältst Du Dich geistig fit? Lass es uns wissen und kommentiere diesen Beitrag. Wir freuen uns auf Deine Tipps und Tricks!

Neuste Blogbeiträge