16. Februar 2019

Liebe im Alter (von Michael Schillmeier), 16.2.2019

von michael

Generell ist die Liebe das Thema, welches uns das ganze Leben begleitet. Man kann auch sagen, wer lebt der liebt oder wer liebt, der lebt (noch).

Wer erinnert sich nicht noch gerne an seine ersten Liebschaften, als man mit Schmetterlingen im Bauch, einen längeren Schulweg in Kauf nahm, nur um seiner "Angehimmelten" die Schultasche zu tragen.  Irgendwann kam dann der erste Kuss, man fühlte sich im Paradies angekommen und wollte, dass es ewig so bleibe...!  Zwangsläufig holte uns der Alltag jedoch bald wieder ein, man wurde nicht gefühlskalt, aber nüchterner. Zweifel kamen auf, ob es immer so bleibe, Eifersucht ging einher und so weiter.  Die Liebe gab uns unzählige Glücksmomente, man heiratete, bekam Kinder, die man über alles liebte und die unserem Leben einen Sinn gaben.  Der Nachwuchs wurde erwachsen, eigentlich viel zu schnell, wenn ich so zurückdenke. Sie hatten Erfolg in Schule und Beruf und bauten ihr eigenes Leben auf, wollten selbstständig und unabhängig sein und das sollte man unterstützen, auch wenn man sich dadurch oft einsam fühlte.  Der Partner wurde krank oder starb sogar. Plötzlich war man wieder allein!

Doch das Leben geht weiter.

Man hat eine immense Lebenserfahrung und möchte die mit einem neuen, lieben Partner teilen und geht auf Suche. Das Internet bietet uns heute eine unbeschreibliche Vielfalt an Möglichkeiten!  Doch im Gegensatz zum "ersten Verliebtsein" wird man wählerisch und darf es aber auch sein! Nicht Alles ist tolerierbar und so gestaltet sich die Suche oft als äusserst mühsam und will gut überlegt sein.  In einer guten Beziehung, ist es oft besser -eins zu bleiben-, als unbedingte Zweisamkeit! Besonders, wenn sich die Partner dadurch eingeengt fühlen!  Wenn man die Angebote (besonders im Internet), etwas genauer auf sich wirken lässt, so kommt man oft zum Schluss, dass es meistens darum geht, den grössten Fisch aus dem Karpfenteich ziehen zu wollen ... !?!  Es geht auch hier oft um finanzielle Absicherung und da bleibt vieles Wichtigere auf der Strecke.

Also lieber eine lose, ehrliche Beziehung und nicht einen Verkauf der eigenen Persönlichkeit. Möge es Ihnen Glück bescheren bis zum letzten Atemzug!

 

Michael Schillmeier

Oberhelfenschwil,  16.2.2019

 

Neuste Blogbeiträge